Ulm

Über uns

Willkommen bei der Regionalgruppe Ulm

Christian Felber hielt am 21. April 2016 im Ulmer Haus der Begegnung einen inspirierenden Vortrag unter dem Titel „Ethisch wirtschaften – Gemeinwohl-Ökonomie als Alternative“. Darin vermittelte er seinen Ansatz für eine gerechtere Wirtschaftsordnung ohne Ausbeutung von Mensch und Natur.

Spontan haben viele Zuhörer Ihr Interesse signalisiert, an dem Thema dranzubleiben. Unser 1. Treffen mit Christian am folgenden Morgen (22. April) war ein vielversprechender Auftakt für die Weiterarbeit.

Seitdem treffen wir uns monatlich. Diese Monatstreffen boten – und bieten weiterhin – eine gute Möglichkeit, das Thema Gemeinwohl-Ökonomie im Raum Ulm / Neu-Ulm mit konkreten Beispielen und Vorschlägen weiterzuentwickeln.

Einige der Aktiven unserer Regionalgruppe beim Visions- und Klausurtag im Januar 2019Einige der Aktiven unserer Regionalgruppe beim Visions- und Klausurtag im Januar 2019

So sind wir organisiert

Näheres zu den Koordinator*innen und den Fokusgruppen weiter unten ...

Die Koordinator*innen

Wir haben die Regionalgruppe Ulm gegründet und koordinieren die regionalen Aktivitäten, indem wir gemeinsam mit den Aktiven träumen, planen, machen und feiern.

Johannes Miller.jpgJohannes
peter.PNGPeter

 

Kontakt

ulm@ecogood.org

Fokusgruppe "Unternehmen + Gemeinwohl-Bilanzierung"

Unser Ziel ist es, Unternehmen aus Ulm & Umgebung auf ihrem Weg zur Gemeinwohl-Ökonomie zu unterstützen (Pionier-Unternehmen).

Wir sind eine Gruppe von Unternehmern, Studenten und an nachhaltiger, ethischer Wirtschaft interessierten Menschen. Wenn Sie näheres über die Gemeinwohl-Bilanz erfahren wollen, schicken Sie uns gerne eine E-Mail.

IMG-20171019-WA0004 - Kopie.jpgToni
peter.PNGPeter

Kontakt

Toni Sieber

Peter Steiner

Fokusgruppe "Bürger + Bildung"

Wir sind alle Teil des Wirtschaftssystems

als Verbraucher*in, als Kund*in, als Arbeitnehmer*in, als Schüler*in, als Unternehmer*in. Vor allem sind wir Menschen mit Bedürfnissen, Sorgen und Wünschen.

Unser Ziel ist es, die Idee und die Potentiale der Gemeinwohl-Ökonomie unter die Menschen zu bringen, direkt im Gespräch, über Workshops, Vorträge oder digital im Netz. Wir sind da, wo sich Gelegenheiten bieten, z.B. an einem Aktionstag in einer Schule, einem Filmabend im Kino u.v.m. Einmal im Monat treffen wir uns und arbeiten an unseren Themen.

Das Team setzt viel Energie frei und es macht echt Spaß, hier zusammenzuarbeiten. 

IMG-20171019-WA0004 - Kopie.jpgToni

Kontakt

Toni Sieber

Fokusgruppe "Kommune + Politik"

In welchem Maße ist eine Kommune gemeinwohlorientiert?

In einer Gemeinde oder Stadt werden monatlich/vierteljährlich jede Menge an Zahlen, Daten und Fakten erhoben und dann zu Kennzahlen und Statistiken aufbereitet. Ein riesengroßer Aufwand, von dem keiner spricht und den jeder als "Naturgesetz" ansieht und selten hinterfragt! Die Zahlen (oft Finanzkennzahlen) sagen aber nichts über die Zielerreichung einer Kommune aus, nämlich den Erhalt und die Mehrung des Gemeinwohls! Es werden lediglich die (Geld-)Mittel gemessen und dann gehofft, dass alles andere gut wird. Dabei könnte mittels einer Gemeinwohl-Bilanz übersichtlich, strukturiert, einfach und umfassend die Zielerreichung gemessen werden! Und das mit einem Bruchteil des Aufwandes, der zur Erstellung einer Finanzbilanz nötig ist!

In der Fokusgruppe "Kommune + Politik" arbeiten wir daran, die politischen und kommunalen Entscheidungsträger vom Nutzen der Gemeinwohl-Ökonomie zu überzeugen. Ebenso davon, die Privatwirtschaft für eine höhere Gemeinwohlorientierung zu belohnen. Denn jedes Unternehmen, dass sich auf den Weg der Gemeinwohlorientierung mittels Gemeinwohl-Bilanz macht und dadurch z.B. weniger Umweltschäden verursacht oder auskömmlichere Löhne bezahlt, erspart der öffentlichen Hand auf Dauer enorme (Folge-)Kosten.

Johannes Miller.jpgJohannes
Martin Passfoto_002.PNGMartin

Kontakt

Johannes Miller

Martin Hagen

Fokusgruppe "IT"

Ohne technische Unterstützung läuft es nicht

Wir kümmern uns um die Darstellung der Regionalgruppe Ulm sowohl nach außen als auch nach innen. Dazu stehen uns verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Das ist zum einen diese WEB-Seite. Zum anderen gibt es für Mitglieder auch die Möglichkeit, sich über ein Wiki über die vielfältigen Aktivitäten der aktiven Gruppen auf dem Laufenden zu halten und interaktiv mitzuwirken. Darüber hinaus hilft ein Kalender, eine gemeinsame Datei-Ablage und ein Video-Konferenz-System, um beim Gemeinwohl am Ball zu bleiben und uns zu koordinieren.

Wenn es mal klemmt, bieten wir persönliche Unterstützung bei allen Fragen rund um den internet-basierten Zugang zu den Kommunikations- und Informationssystemen der GWÖ-Bewegung.

Joachim GrotheJo

 

Kontakt

Jo Grothe