Schweiz

Regionalgruppen-Treffen Zürich

24.09.2019 (16:00) -
Ort: bei faircustomer.ch in Zürich, Schiffbaustrasse 9A (im Kulturpark)

logo gwö zürich.jpg

Hinweis: Webseiten für die GWÖ Schweiz – www.gwoe.ch

Mitmachen! Wer gern in der GWÖ-Regionalgruppe Zürich mitwirken will, ist herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir treffen uns 1x pro Monat (i.d.R. am 2. Di. eines Monats) und suchen nach weiteren sinn-vollen Projekten, für die wir uns engagieren können. Für solche Projekte von Euch können wir als Plattform dienen. Meldet Euch einfach! (ralf.nacke@ecogood.org)

Und wir suchen auch "Leuchttürme", d.h. Organisationen, die bereits nachhaltig wirtschaften und gemeinwohl-orientiert handeln und sich mit der Gemeinwohl-Bilanz zeigen wollen. Nähere Informationen findet Ihr hier. 

Das letzte Treffen fand am 20. August (Di.) um 19.00 Uhr in den Räumlichkeiten von faircustomer.ch statt. Wir haben eine Peergruppe für Kleinunternehmen (5-25 Mitarbeitende) in Zürich gestartet, die sich am 24.09.2019 ab 16.00 Uhr bei faircustomer treffen wird. Mit dabei sind faircustomer.ch (Online-Marktplatz für nachhaltige Produkte), VortexPower (mein Wasser, mein Leben), buerohaeberli.ch (Design/Branding/Web), Carbotec.ch (Umwelt- und Nachhaltigkeitsberatung), die CMP AG (Nachhaltigkeitsberatung & Organisationsentwicklung) und drei Unternehmen aus Winterthur.

Vorteile GWB.jpg

Vorteile für mitmachende Unternehmen: der Prozess öffnet den Horizont für die teilnehmende Unternehmen, beeinflusst die Unternehmenskultur sehr positiv und bewirkt eine starke Mitarbeiter-Identifizierung. Zudem findet eine intensive Vernetzung mit den anderen Peergruppe-Unternehmen statt. Der Prozess geht über 7 Workshops (alle 4-5 Wochen), d.h. dauert voraussichtlich bis zum Mai/Juni 2020.

Das nächste Regionaltreffen in Zürich wird daher erst im Okt. stattfinden (Termin noch offen). Solltet Ihr Interesse haben, so meldet Euch doch bitte bei ralf.nacke(at)gwoe.ch.


Mutmachend: die Ergebnisse der Europawahl vom letzten Wochenende (26. Mai). Grosse Teile der Jugend erkennen, dass es so nicht weitergehen kann, Klimaschutzmassnahmen sofort angestossen und die Wirtschaft dringend reformiert werden muss (u.a. Leitplanken für Klimaschutz). Unternehmen werden auf diesen Bewusstseinswandel der Jugend reagieren und das Thema Nachhaltigkeit ernster nehmen (unsere Einschätzung). Die Gemeinwohl-Bilanz kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

 

Veranstaltung vom 27. Sept. 2018 (Do.) mit Graeme Maxton (Generalsekretär des Club of Rome) im Rahmen der Mindshift-Reihe im «jenseits», an der wir als Gemeinwohl-Ökonomie auch präsent waren. Termin: 27. Sept. 2018 um 19.00 Uhr bis ca. 21.30 Uhr / Ort: Jenseits im Viadukt (Bögen 11&12) in Zürich / Link: https://jenseitsimviadukt.ch/event/mindshift-change-warum-wir-eine-radikale-wende-brauchen/

In seinem neuen Buch «Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen» analysiert Graeme Maxton, Generalsekretär des Club of Rome, den Zustand unserer Erde und findet klare Worte. Er sagt: «Wenn die Menschheit weiter gedeihen soll, müssen wir radikal neu definieren, was wir unter Freiheit, Wettbewerb und Fortschritt verstehen. Wir müssen die Rolle der Regierung überdenken. Wir müssen noch einmal von vorn anfangen und fast alles, was wir als normal empfinden, vergessen.»
 

Übersicht, für was wir als Gemeinwohl-Ökonomie stehen und uns engagieren:

 

Projekt gwö.jpg