Norddeutschland e.V.

Aktiv werden

Die Gemeinwohl-Ökonomie wird sich am schnellsten durchsetzen, wenn sich Unternehmen, Organisationen, Kommunen und Politik sowie Privatpersonen gleichermaßen für deren Verwirklichung einsetzen.

Egal, in welcher dieser Rolle Sie sich befinden, Sie können einen wertvollen Beitrag dazu leisten, dass die Gemeinwohl-Ökonomie Gehör und breiten Eingang findet in Wirtschaft, Politik, Bildung und Gesellschaft.

Informieren

  • Abonnieren Sie den Newsletter, um über die Geschehnisse, Erfolge, Themen und Veranstaltungen auf dem Laufenden zu bleiben. Es gibt einen überregionalen Newsletter für den deutschsprachigen Raum und regionale Newsletter folgender Regionalgruppen im Norden: Hamburg
  • Kommen Sie bei unseren Veranstaltungen mit uns in Kontakt, erfahren Sie dort mehr über unsere aktuellen Themen, die GWÖ und lernen Sie die Aktiven persönlich kennen, die sich in Ihrer Region für die GWÖ engagieren.
  • Überprüfen Sie als Privatperson, in wie weit Sie selbst bereits die Werte der GWÖ umsetzen mit dem GWÖ-Selbsttest.

Unterstützen

  • Einen kleinen Beitrag können Sie schon dadurch leisten, dass Sie sich zwei Minuten Zeit nehmen und sich in die Unterstützer*innen-Liste der GWÖ eintragen.
  • Helfen Sie uns finanziell, indem Sie Mitglied bzw. Fördermitglied in unserem gemeinnützigen Verein werden. Auch über Spenden freuen wir uns sehr. Jeder Euro macht bereits einen Unterschied! (Hinweis: Spenden und Mitgliedsbeiträge sind steuerlich absetzbar)
  • Reden und diskutieren Sie mit Freunden, Bekannten und Kollegen über die Gemeinwohl-Ökonomie und empfehlen Sie uns vielleicht sogar weiter!

Mitmachen

  • Werfen Sie als Privatperson einen Blick auf die verschiedenen Arbeitsgruppen Ihrer Region. Wir freuen uns grundsätzlich über neue Interessent*innen. Die für Sie passende Arbeitsgruppe gibt es noch nicht? Schreiben Sie uns einfach Ihren Vorschlag.
  • Erstellen Sie als Unternehmen, Organisation oder Kommune eine Gemeinwohl-Bilanz: Sie leisten damit eine besondere Pionierarbeit und gehen mit gutem Beispiel voran bei der Umsetzung eines Wirtschaftsmodell, welches auf ethischen Werten basiert.
  • Bringen Sie die Gedanken der Gemeinwohl-Ökonomie als Politker*in in Ihre Partei und in Ihre Arbeit in ihrer Kommune bzw. auf Landes-, Bundes- oder gar auf europäischer oder internationaler Ebene.
  • Stellen Sie als Lehrer*in, Dozent*in, Professor*in die Gemeinwohl-Ökonomie in Ihren Klassenzimmern und Vorlesungssälen als Alternative zum gegenwärtigen Wirtschaftssystem vor und diskutieren Sie ihre Vor- und Nachteile.
  • Als Organisation (NGO) können Sie sich gerne an uns wenden, damit wir Synergien ausloten, Bündnisse schmieden, gemeinsame Kampagnen bzw. Aktionen entwickeln, um so unseren gemeinsamen Interessen gemeinsam noch größeres Gewicht zu verleihen.

Für all diese Themen finden Sie selbstverständlich fachkundige Ansprechpersonen auch in Ihrer Region. Gerne unterstützen wir Sie mit Einführungsgesprächen, Beratung, Schulungsmaterial und Vorträgen.