GWÖ-Blog

Internationale Delegiertenversammlung in Paris - Jährliches GWÖ-Parlament tagte zum fünften Mal - Entscheidungsübersicht veröffentlicht

Blogpost von stephanie.ristig-bresser
IMG_1675.jpg

 

Vom 19.-21. Mai 2017 fand die fünfte internationale Delegiertenversammlung der Gemeinwohl-Ökonomie in Paris statt. Unser "GWÖ-Parlament" bestehend aus 40 Delegierten, 21 Gästen und 6 Organisator*innen aus Deutschland (22), Österreich (15), Spanien (10), Italien (8), Großbritannien (4), der Schweiz (2), Frankreich (2), den Niederlanden (2), Portugal (2) und Brasilien (1) hat insgesamt zehn Entscheidungen zur Weiterentwicklung unserer Bewegung getroffen – zu folgenden Themen:

  1. Vorgehensweise zur Entwicklung einer internationalen Strategie
  2. Entscheidung für ein neues Corporate Design für die gesamte Bewegung
  3. Weiterentwicklung der Basis-Prinzipien der Gemeinwohl-Ökonomie
  4. Wahl eines zwölfköpfigen Sprecher*innenteams der Gemeinwohl-Ökonomie(für den deutschsprachigen Raum)
  5. Diskussion über die Gründung eines neuen Arbeitskreises NGOs und karitative Einrichtungen
  6. Beteiligung der Bewegung an der Demokratisierung Europas
  7. Internationalisierung der Gemeinwohl-Matrix
  8. Entwicklung einer Fundraising-Strategie
  9. Gründung einer internationalen Arbeitsgruppe zum Wissenstransfer innerhalb der Bewegung
  10. Berücksichtigung des spanischen Governance-Codes der Gemeinwohl-Ökonomie in der Gsamt.Bewegung

Im Rahmen einer öffentlichen Abendveranstaltung diskutierten:

  • Paco Álvarez, Regierungsdirektor im spanischen Valencia
  • Professor Michel Capron, Emeritus, Universität Saint-Denis
  • Christian Felber, Impulsgeber der Gemeinwohl-Ökonomie
  • Stephanie Ristig-Bresser, Redakteurin für die Gemeinwohl-Ökonomie

über die Gemeinwohl-Bilanz als CSR-Instrument im Vergleich zu weiteren CSR-Instrumenten, die Gemeinwohl-Ökonomie als alternatives Wirtschaftsmodell und die Chancen und Risiken ihrer Verbreitung in Europa. Dabei haben sich einige Teilnehmer*innen interessiert gezeigt, die Gemeinwohl-Ökonomie Frankreich zu gründen zu wollen.

Am Sonntag wurde das Internationale Koordinationsteam bestehend aus Christian Felber, Manfred Jotter, Manfred Kofranek, Christian Kozina und Ilse Lang in seinem Amt bestätigt. Ferner stand ein Open Space auf der Tagesordnung, in dem weitere Arbeitsthemen innerhalb der Bewegung diskutiert wurden.

Die nächste internationale Delegiertenversammlung wird voraussichtlich im Mai 2018 in Portugal stattfinden.

Hier sind in englischer Sprache abgelegt:

Icon Umsetzung DV-Beschlüsse (212,7 KB)

  •