Brakel wird Gemeinwohl-Gemeinde

Brakel, 05. August 2019
     
Brakel.jpgQuelle: Brakel News

Einstimmiger Beschluss des Stadtrats

Mit einstimmigem Beschluss des Stadtrats wird Brakel im Landkreis Höxter in Nordrhein-Westfalen - als zweite Stadt nach Steinheim - Gemeinwohl-Gemeinde. Initiiert wurde das Engagement durch die Stiftung Gemeinwohl-Ökonomie NRW mit einem LEADER-Projekt. Christian Einsiedel, Ansprechpartner der Stiftung und Bildungsreferent des LEADER-Projekts sagt, "Ich freue mich sehr, dass Bürgermeister Hermann Temme und der Rat der Stadt Brakel mit Pioniergeist vorangehen und sich als Vorreiter an der Gemeinwohl-Region Kreis Höxter beteiligen". Ziel des Projekts Gemeinwohl-Region Kreis Höxter ist möglichst viele Unternehmen, Verwaltungen und Bildungseinrichtungen als gemeinwohl-bilanziert aufzustellen. Das ökonomisch und ökologisch nachhaltige Handeln soll dadurch nach außen kommuniziert und genutzt werden.

Bürgermeister Hermann Temme erläutert, "Unser Ziel ist es, die Tätigkeiten der Stadt Brakel noch stärker als bisher mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit sowie demokratischen Grundwerten in Einklang zu bringen".

"Die Stadt Brakel hat sich bereits in der Vergangenheit mit relevanten Themen und Aspekten der Gemeinwohl-Orientierung auseinandergesetzt. Diese möchten wir über die Bilanzierung auch nach außen darstellen", erläutert Alexander Kleinschmidt, der den Prozess der Zertifizierung begleiten wird. Die Bestrebungen des Klimaschutzkonzeptes und der Zertifizierungen mit dem European Energy-Award sind dabei ebenso zu berücksichtigen, wie die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements vor Ort und des Gemeinwesens, aber auch die Zertifizierung als "familienfreundliches Unternehmen".