Über uns

 

Sprecherrat

Der Sprecherrat tauscht sich regelmäßig über die Aktivitäten in den verschiedenen Arbeitsgruppen und übergeordnete GWÖ-Themen aus. Hier werden außerdem die Schwerpunkte und Maßnahmen für die Weiterentwicklung der GWÖ in unserer Region besprochen sowie die Themen und Termine abgestimmt, u.a. für das zirka vierteljährliche GWÖ-Forum und die jährlich stattfindende Klausurtagung.

Aktuell sind folgende Personen im Sprecherrat: Gerd Lauermann, Thomas Schönberger, Sabine Siehl

Unterstützt bzw. beraten wird der Sprecherrat durch den sog. Beirat, dem Prof. Dr. Bernd Fittkau und Helmut Janßen-Orth angehören.
 

Arbeitsgruppen (AG's)

Hochmotiviert, engagiert und mit viel Freude setzen wir uns gemeinschaftlich dafür ein, die Gedanken der Gemeinwohl-Ökonomie in unserer Region zu verankern. Unsere Arbeit beruht dabei auf ehrenamtlichem Engagement. Wir freuen uns auf weitere Mitwirkende in unseren Arbeitsgruppen. Schauen Sie einfach, wo sich sich am liebsten einbringen würden und setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

AG Unternehmen

Die AG Unternehmen bildet den zentralen Kontaktpunkt zu den Unternehmen, Organisationen und Kommunen in unserer Region. Wir informieren und beraten rund um alle Themen der Gemeinwohl-Bilanzierung. Dazu gehören insb.

  • die Erstinformation über die Vorteile einer Gemeinwohl-Bilanzierung
  • die Beratung, welches der für die jeweilige Organisation beste Weg ist hin zur eigenen Gemeinwohl-Bilanz (z.B. Peer-Bilanzierung oder Einzelbilanzierung)
  • die Begleitung und Beratung während der Gemeinwohl-Bilanzierung
  • die Betreuung bereits gemeinwohl-bilanzierter Unterehmen, der sog. Pionierunternehmen.
  • der Dialog und Beratung von Kommunen, die sich auf den Weg zur Gemeinwohl-Gemeinde, Gemeinwohl-Stadt oder Gemeinwohl-Region machen wollen.


Überregional tauschen wir uns in Arbeitskreisen der GWÖ-BeraterInnen aus und stehen in Kontakt zu den GWÖ-AuditorInnen und dem Matrix-Entwicklungsteam.

Über regelmäßige Veranstaltungen und sonstige Kontaktpunkte suchen wir das Gespräch mit der Wirtschaft in unserer Region, um die Relevanz einer konsequent nachhaltigen Form des Wirtschaftens aufzuzeigen. Das Modell der Gemeinwohl-Bilanz bietet die konsequenteste und umfassendste Möglichkeit, sich als Unternehmen, Organisation oder Kommune sozial-ökologisch, transparent und partizipativ weiterzuentwickieln und die eigene Zukunftsfähigkeit aber auch die unserer Gesellschaft und unseres Planeten zu sichen.

Die konsequente Ausrichtung von Unternehmen und Wirtschaft im Sinne der Gemeinwohl-Ökonomie ist die aus unserer Sicht schlüssigste Antwort auf die heutigen Krisen und die geeignetste Form, um die UN-Nachhaltigkeitsziele und damit die Agenda 2030 sowie die Klimaziele umzusetzen.

Seit 2013 haben wir bereits Unternehmen und Organisation aus unterschiedlichsten Branchen zur Gemeinwohl-Bilanz geführt. Eine Übersicht der bisher gemeinwohl-bilanzierten Unternehmen finden Sie hier..

Sie sind daran interessiert, Ihr Unternehmen, Ihre Organisation oder Ihre Kommune gemeinwohl-orientiert weiterzuentwickeln? Erste Infos zur Gemeinwohl-Bilanzierung finden Sie hier. Oder machen Sie den Schnelltest.

Hauptansprechpartner in der AG Unternehmen sind Gerd Lauermann und Manfred Jotter.

In der AG Unternehmen sind folgende Personen aktiv:

  • Dr. Anke Butscher, GWÖ-Beraterin
  • Manfred Jotter, GWÖ-Berater, Mitlglied des Vorstands der Gemeinwohl-Ökonomie Nord, Mitglied im internationalen Koordinierungskreis
  • Gerd Lauermann, GWÖ-Berater und Mitgleid im Sprecherrat
  • Claudia Marxen
  • Klaas Oostlander
  • Christine Priessner
  • Johanna Ritter
  • Wolfram Sest
  • Andreas Zech

 

AG Bildung

Die AG Bildung bietet ein breites Programm an Bildungsformarten zur Einführung oder auch zu weiterführenden Vertiefungen zur GWÖ an: Einstiegs- und Vertiefungsvorträge, Tagesseminare, Unterrichtseinheiten, Workshops, Planspiele (v.a. zum GWÖ-Wirtschaftkonvent), sowie ein GWÖ-Brettspiel, jeweils nach vorheriger Absprache der genauen Wünsche im Detail.

Zielgruppen sind u.a. Verbände, Institutionen, Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten, BFD-, FÖJ- und FSJ-lerInnen, Verbände, MultiplikatorInen und die allgemeine Öffentlichkeit.

Aktiv in der AG: Helmut Janßen-Orth, Thomas Schönberger, Diego Weiland

Die AG ist offen für neue Mitarbeitende, bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an Helmut Janßen-Orth.

 

AG Politik

Mit der AG Politik wollen wir Dialog mit der Politik in unserer Stadt und Region verstärken. Ziel ist es, darauf hinzuwirken, dass die Weichen in Richtung Gemeinwohl-Ökonomie in unserer Stadt schneller und konsequenter gestellt werden.
Diese AG hat sich im Mai 2018 gegründet und freut sich über weitere Personen, die die Arbeit in diesem Themengebiet aktiv mit gestalten wollen. Schreiben Sie uns eine Email, falls Sie an einer Mitarbeit dieser AG interessiert sind.

 

AG Kommunikation & Vernetzung

Wir möchten die Idee der Gemeinwohl-Ökonomie und die Aktivitäten unserer Regionalgruppe in der Metropolregion Hamburg so bekannt wie möglich machen.

Dazu betreuen wir den Internetauftritt der GWÖ Hamburg und die weiteren Kanäle wie Newsletter und der Social Media. Wir kümmern uns um die Pressearbeit und koordinieren den Informationsfluss innerhalb der Regionalgruppe.

Außerdem treiben die Vernetzung unserer Regionalgruppe mit passenden Initiativen voran. So ist die Gemeinwohl-Ökonomie Hamburg zum Beispiel Mitglied im Zukunftsrat Hamburg und Partner des Hamburger „Netzwerks STOPPT TTIP, CETA und TiSA“.

In der AG Kommunikation & Vernetzung sind folgende Personen aktiv:

  • Hendrik Brosche
  • Friederike Putensen
  • Moritz Sander
  • Sabine Siehl
  • Ariane Stabel
  • Sebastian Tautz
  • Petra Vogt

Zur Arbeit an unseren Themen treffen wir uns regelmäßig, ca. alle vier bis sechs Wochen, persönlich und nutzen darüber hinaus die modernen Mittel der Kommunikation zum kontinuierlichen Austausch.

Gute Ideen kann man nie genug verbreiten. Wir freuen uns daher jederzeit über neue MitstreiterInnen in unserer AG und die Kontaktaufnahme durch gleichgesinnte Initiativen! Bei Interesse schreiben Sie uns einfach eine Email.