Hamburg

Stockmar hat eine GWÖ-Bilanz erstellt

Kaltenkirchen, 15.11.2019
     
Stockmar.png

Die in Schleswig-Holstein ansässige Firma Stockmar produziert seit vielen Jahrzehnten Qualitätsprodukte für Kunst und Kunsterziehung. Hans Stockmar gründete das Unternehmen 1922 mit Imkereibedarf und Bienenwachskerzen. Auf Anregung von Kunstlehrer*innen wurden bald das Knetwachs entwickelt und vor über 50 Jahren der Klassiker, der Stockmar Wachsmalstift. Später folgten Aquarellfarben und Wachsfolien. Das Stockmar Logo vereint die sechseckige Form der Bienenwabe mit dem Farbkreis von Goethe. Stockmar Produkte überzeugen durch ihr pädagogisches und künstlerisches Konzept. Aufbauend auf der Waldorfpädagogik wenden sich Farben, Stifte und Modelliermaterial gezielt an die Sinne der Kinder in allen Altersgruppen. Wir möchten mit unseren Produkten die Kreativität fördern und die Entwicklung des Kindes beim „ins Erleben kommen“ bestmöglich unterstützen. Im Mittelpunkt der Produktentwicklung und -herstellung stehen neben kunstpädagogischen und ästhetischen auch ökologische und soziale Gesichtspunkte. Als Unternehmen innerhalb der Neuguss-Gruppe arbeitet Stockmar zwar gewinnorientiert, aber ohne Gewinnmaximierungsabsichten. Überschüsse werden für Rücklagen und Investitionen verwendet, Gewinne an die Neuguss-Gruppe abgeführt, um sozialökologische Projekte zu unterstützen.

Die umfassende Nachhaltigkeit aller Prozesse – vom Rohstoff, über die Herstellung bis zur Lieferkette – ist schon immer Teil unseres Selbstverständnisses. Im Dialog mit Partner*innen und Kund*innen sehen wir unser unternehmerisches Handeln als Teilhabe an gesellschaftlichen Gestaltungs- und Veränderungsprozessen. Wir wollen eine menschengemäße Entwicklung nicht nur durch unsere Produkte, sondern durch unser unternehmerisches Handeln generell unterstützen. Die Gemeinwohlbilanz sehen wir deshalb als logische Fortsetzung unserer Haltung, aus Tradition Zukunftsimpulse zu setzen.