Forschungsverein

Fotolia_75610205_XXL.jpg

 

Aktuelles

Rückblick auf die erste GWÖ-Fachtagung Februar 2019 in Wien

Am 19. Februar 2019 fand in Wien die erste GWÖ-Fachtagung statt - sie stand unter dem Motto "Die Gemeinwohl-Ökonomie als
Thema in der Wissenschaft". Organisiert wurde die Fachtagung durch den Forschungsverein.Vorträge aus vier Themenbereichen wurden präsentiert:
  • Der Abschnitt "Bildung und Weiterbildung" stellte zwei Lehrgänge mit thematischer Nähe zur GWÖ vor, zum einen die AEMS Summer School mit Vorträgean von Christian Felber und Seminaren zur GWÖ, sowie zum anderen den Masterlehrgang „Angewandte Gemeinwohl-Ökonomie" am SMC Saalfelden.
  • Im zweiten Sitzungsteil standen Anwenderberichte im Fokus: Die "Schwächen der Gemeinwohl-Bilanz und mögliche Antworten darauf“ wurden ebenso beleuchtet wie ein Gemeinwohl-Projekt und eine interessante Adaption der GWÖ-Bilanz in Nepal, sowie eine Diplomarbeit: „Mit wahren Werten wirtschaften: Die Gemeinwohlbilanz - Die Identifikation der Rolle der GWÖ-Bilanz in ausgewählten Unternehmen".
  • Im Hauptteil präsentierten zwei Wissenschafter des GWÖ-Lehrstuhles in Valencia eine große aktuelle Studie, in der das GWÖ-Modell mit drei anderen CSR-Ansätzen verglichen und in seinen Auswirkungen überprüft wurde - hier konnte gezeigt werden, dass das Modell sich sowohl als solides theoretisches Modell als auch in der praktischen Anwendung durch GWÖ-bilanzierende Unternehmen bewährt.
  • Christian Felber berichtete über ein aktuelles Forschungsprojekt am IASS Potsdam, in dem die unterschiedlichen Kategorien von Nachhaltigkeitsstandards untersucht werden, unter anderen die GWÖ als Berichtstandard nachhaltigkeitsorientierter Unternehmen und Kommunen: "Integrating the best and most widely used sustainability reporting frameworks into one unified and legallybinding standard" (Studie zum Vergleich von Nachhaltigkeits-Indices). Im ersten Abschnitt des Projekts ist die Ausschreibungsphase bereits angelaufen: https://www.iass-potsdam.de/de/institut/ausschreibungen (bis 30.4.2019)
  • Daniel Dahm, Wissenschafter am Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam sprach zum Thema "Benchmarking Sustainability und Externalisierung von Nutzen: "From Sustainability Towards a (re)generative Economy“.
 
Diese erste GWÖ-Fachtagung sollte einen ersten Überblick über die vielfältige wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der 
Gemeinwohl-Ökonomie darstellen, und diente zudem als Vorstufe für die erste wissenschaftliche Konferenz am 26. - 28. September 2019 in Bremen, die sich ebenfalls mit der GWÖ im Wissenschaftskontext auseinandersetzen wird.Hier geht es zum entsprechenden Call for Papers.

Allgemein sollen künftig Veranstaltungen wie diese die wissenschaftliche Basis des GWÖ stärken und verschiedene Ansätze von
Transformationsprozessen hin zu einer nachhaltiger gestalteten Gesellschaft präsentieren und fördern.
 
Wir freuen uns bereits auf eine spannende Fortsetzung auf der GWÖ-Konferenz in Bremen!

 

Jahresbericht 2018

Der Überblick über die Aktivitäten des Forschungsvereines im vergangenen Jahr steht hier zum Download bereit.

 

Strategie

Der GWÖ-Forschungsverein ist eine Service- und Koordinationsstelle innerhalb der GWÖ-Bewegung in Österreich und dem Europäischen Umfeld. Wir fördern den wissenschaftlichen Diskurs zur Gemeinwohl-Ökonomie eingebettet in die größere Diskussion zur Erneuerung der Ökonomie: interdisziplinär, transparent und mit hohem Qualitätsanspruch. Theoretische, praxisrelevante Konzeptentwicklungen liegen dabei ebenso in unserem Interesse wie empirische Forschungsprojekte in der Anwendung von GWÖ-Methoden. Hier unterstützen wir z.B. Antragsstellungen oder Betreuungen von wissenschaftlichen Arbeiten mit unserer Expertise. Des Weiteren vermitteln wir relevante Kontakte und sind Kommunikationsschnittstelle zwischen Wissenschaft, Forschung und GWÖ-orientierten Betrieben. Unsere Vision ist der Aufbau einer aktiven Scientific Community, die den Gedanken der Gemeinwohl-Ökonomie durch kritische Auseinandersetzungen bereichert und fundiert.

Dieses Ziel verfolgen wir gemeinsam mit dem Akteur*innen-Kreis Wissenschaft und Forschung, in dem konkrete Forschungsschwerpunkte aus der Bewegung aufgegriffen und weiterentwickelt werden.

Sie wollen mehr über Forschungsaktivitäten und wissenschaftliche Beiträge zur GWÖ erfahren?
Vierteljährlich geben wir zu diesem Zweck einen Newsletter für Wissenschaft & Forschung heraus.

 

Mitglied werden

  • Sie sind im Wissenschafts- und Forschungsbereich tätig und an einer aktiven, ehrenamtlichen Mitarbeit im Forschungsverein der Gemeinwohl-Ökonomie interessiert?
  • Sie wollen empirisch begleitete Praxisprojekte aufstellen und brauchen Unterstützung bei Konzeption?
  • Sie suchen Projektpartner für Ihr Forschungsprojekt?

Sprechen Sie uns an - wir freuen uns auf Ihre Impulse!

Spenden

Wichtige wissenschaftsbezogene Projekte zur GWÖ zu realisieren, ist uns nur durch Ihre Spende möglich. Insbesondere fördert Ihre Spende die konkrete Weiterentwicklung der GWÖ-Matrix sowie die Co-Finanzierung von wissenschaftlich begleiteten Praxisprojekten.

JETZT SPENDEN

Natürlich können Sie Ihre Spenden steuerlich geltend machen.
(Die verschlüsselte Übermittlung an das Finanzamt übernehmen wir für Sie, sobald Sie uns Ihren Namen und Geburtsdatum per Mail mitgeteilt haben).

Kontakt

Büroadresse / Anschrift

Verein zur Förderung der Gemeinwohl-Ökonomie / Forschungsverein
c/o Impact Hub Vienna
Lindengasse 56
A-1070 Wien

Ansprechpersonen:

Roland Gutmann, roland.gutmann@ecogood.org

Verena Schwetz, verena.schwetz@ecogood.org

 

Der Forschungsverein Gemeinwohl-Ökonomie ist gefördert von

RSL.jpg

________________________________________________________________________________________________________

Impressum

Diese Offenlegung gemäß § 24, 25 Mediengesetz bezieht sich auf die Seiten des österreichischen Forschungssvereins sowie alle Unterseiten davon.

Medieninhaber

Verein zur Förderung der Gemeinwohl-Ökonomie / Forschungsverein
c/o Impact Hub Vienna
Lindengasse 56
A-1070 Wien

ZVR-Zahl: 227519116
Vereinsregisterbehörde: Landespolizeidirektion Wien, Referat Vereins-, Versammlungs- und Medienrechts-Angelegenheiten

Mitglieder des Vorstands

  • Günter Koch, Obmann
  • Nikolaus Dürk, Schriftführer
  • Roland Gutmann, Kassier

Vereinszweck

Es ist Zweck und Anliegen des Forschungsvereins, die Grundgedanken und Annahmen der Gemeinwohl-Ökonomie wissenschaftlich zu untersuchen und zu festigen. Daher wirkt der Forschungsverein am Aufbau einer Scientific Community mit, und unterstützt Forschungsprojekte sowie die Weiterentwicklung der Gemeinwohl-Matrix.

Datenschutz

Siehe Datenschutzmitteilung