Bodensee-Oberschwaben

27
Privatpersonen
8
Unternehmen/Organisationen
0
Politiker*innen
WordCloud.pngAssoziationen der Teilnehmer am 13.5.19 zum Begriff "Gemeinwohl-Ökonomie"

Willkommen bei der Regionalgruppe Bodensee-Oberschwaben

Wir leben in der wunderschönen Region Bodensee-Oberschwaben, zwischen Alpen, schwäbischer Alb und Schwäbischem Meer. Es ist eine reich gesegnete Landschaft, in der wir aber auch als Folge unserer Lebensweise Umweltbelastungen und die Auswirkungen des Klimawandels erkennen können. Unser gutes Leben wirkt sich zudem auch auf andere Länder, deren Ressourcen und den dort arbeitenden Menschen aus. Daher wünschen sich mittlerweile viele Menschen ein anderes Wirtschaftssystem - eine ethische Marktwirtschaft, geprägt von Solidarität, sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Verantwortung. (Video: GWÖ kurz erklärt)

Wir wollen unseren hohen Lebensstandard um diese wichtigen Aspekte erweitern und engagieren uns daher in der Gemeinwohl-Bewegung; einer Bewegung mit einem entwicklungsoffenen Konzept für eine faire Zukunft, geprägt von demokratischer Mitbestimmung.

In der Region Bodensee-Oberschwaben wollen wir daher diese Gemeinwohl-Bewegung bekannter machen und die Bevölkerung von den Vorteilen eines fairen, kooperativen und ressourcenschonenden Wirtschaftens überzeugen. Mit diesem Ziel organisieren wir Informationsveranstaltungen, Bildungsarbeit und lokale Projekte.

Den Aufbau von weiteren Regionalgruppen in der Region wollen wir vorantreiben und bei der Gründung nach Möglichkeit behilflich sein.

Aktiv werden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten aktiv zu werden.

Die Idee der Gemeinwohl-Ökonomie besteht zum größten Teil aus ehrenamtlichen Mitgliedern; die Arbeit finanziert sich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge. Wenn du die Idee befürwortest, dann nutze deinen Bekanntenkreis, um die Sichtbarkeit der Bewegung zu erhöhen. Sprich deine Freunde, deine Kollegen oder deine Familie aktiv an.

Zudem kannst du uns unterstützen, indem du deine Meinung öffentlich machst und Unterzeichner wirst. Durch eine hohe Zahl an Unterstützern wird die Bewegung stärker wahrgenommen und erhält politisches Gewicht.

Die Gemeinwohl-Ökonomie ist eine offene Gemeinschaft, die sich immer über neue Mitglieder und neue Ideen freut. Du kannst uns durch deine Zeit und/oder finanziell durch deinen Mitgliedsbeitrag oder eine kleine oder große Spende unterstützen. Hilf mit, deine Region im Sinne des Gemeinwohls weiterzuentwickeln und komm zu einem Treffen der regionalen Gruppe. Wir freuen uns auf dich!

icon_appointment_green.png

Termine

Wir halten regelmäßig Treffen in Ravensburg und Friedrichshafen ab. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen! Termine unserer Treffen und öffentlichen Veranstaltungen findet ihr hier.

icon_pen_green.png

Informationen

Du möchtest mehr erfahren? Sehr gut, die Website ist voll mit Informationen, aber um die aktuellen Neuigkeiten zu erhalten, melde dich am besten für den Newsletter und die regionalen Informationen an.

icon_megaphone_green.png

Welche Fragen sind noch offen?

Deine Neugier konnte noch nicht gestillt werden? Deine Ansprechpartner findest du hier. Wir freuen uns über Deine Nachricht und helfen so bald wie möglich und so gut es geht weiter.


News-Beiträge


CO2-Rechner

Berlin, 04.08.2019

Klimawandel und 1,5-Grad-Ziel sind in aller Munde. Aber was bedeutet das für mich als Privatperson?

Das Bundesumweltamt stellt einen CO2-Rechner zur Verfügung mit dem jede*r den individuellen Fussabdruck berechnen kann. Auch Einsparpotentiale werden im online-Tool direkt aufgezeigt.


Wellbeing Economy

Edinburgh, 24. Juli 2019  

Nicola Sturgeon (erster Ministerin Schottlands) hielt auf dem TED Summit im Juli 2019 eine sehr spannende Rede mit dem Titel "Why governments should prioritize well-being" - "Warum Regierungen dem Wohlergehen Vorrang einräumen sollten".

Schottland, Island und Neuseeland gehören zu den Staaten, die das GDP (Bruttoinlandsprodukt) als den alleinigen Erfolgsmesser auf Länderebene bemängeln. Sie befürworten die Idee einer Wellbeing Economy Alliance und haben sich 2018 dazu vernetzt, um Lohngerechtigkeit, Kinderbetreuung, freier Zugang zu Grünflächen und weiteren Indikatoren ein Gewicht in der Erfolgsbewertung eines Landes zu geben.

Die Rede ist auf Englisch mit deutschen Untertiteln.


Blog-Beiträge


 

Nachhaltigkeitsziele und GWÖ

Mehr lesen

Impulsfragen zur Gemeinwohl-Bilanz

Mehr lesen