Verein Berlin-Brandenburg

Gemeinwohlökonomie - Wege aus der Megamaschine?

30.08.2019 (18:30) - 30.08.2019 (21:00)
Ort: Art Stalker, Kaiser-Friedrich-Str. 67, 10627 Berlin-Charlottenburg

Lisa Paus und der Kreisvorstand Charlottenburg-Wilmersdorf laden sehr herzlich ein zur Diskussionsveranstaltung

Bereits heute sehen wir die drastischen Auswirkungen des Klimawandels, der unsere gemeinsame Lebensgrundlage existentiell bedroht. Der Graben zwischen Arm und Reich vertieft sich, Staaten zerfallen oder stehen vor dem Bankrott, während die UNO die größten Fluchtbewegungen seit dem Zweiten Weltkrieg registriert. Der Glaube an den Fortschritt weicht zusehends der Skepsis und viele Menschen können sich eher das Ende der Welt als das Ende des Kapitalismus vorstellen. Was wir dringend brauchen sind gute Vorschläge und Rezepte für einen Umstieg in ein gemeinwohlorientiertes Wirtschaftssystem in dem weniger produziert und das Produzierte gerechter verteilt wird. Damit das Gemeinwohlprinzip zum Fundament einer neuen Ökonomie werden kann, braucht es allerdings radikal veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen, die gemeinwohlorientierte Akteure fördern und alle, die Raubbau betreiben, ausbremsen.

Darüber diskutieren Lisa Paus, die finanzpolitische Sprecherin von B'90/Die Grünen im Bundestag, mit dem renommierten Kapitalismuskritiker Fabian Scheidler und dem Experten für Gemeinwohlökonomie, Jörg Rhode.


Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele von Euch an dieser Veranstaltung aktiv teilnehmen würden!

Icon Veranstaltungsflyer (1,4 MB)