Verein Berlin-Brandenburg

Buddhismus und Gemeinwohl-Ökonomie

30.08.2019 (14:00) - 30.08.2019 (21:00)
Ort: Sangha-Haus Zehlendorf, Anhaltiner Straße 4a, 14163 Berlin

Immer mehr Menschen erkennen, dass unsere Art zu leben und zu denken unsere Lebensgrundlagen zerstört und unseren Planeten dauerhaft schädigt. Die „Fridays for Future“-Bewegung und eine unüberschaubare Anzahl anderer Initiativen stemmen sich kollektiver Ignoranz entgegen. Ihr Engagement verändert unsere Gesellschaft. Grundsätzlich können wir zwischen inneren und äußeren Wegen des Wandels unterscheiden. So setzt die Gemeinwohl-Bewegung auf den äußeren Wandel in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und will eine Veränderung der Wirtschaftslogik erreichen und zielt dabei insbesondere auf Unternehmen. Spirituelle Bewegungen setzen auf den inneren Wandel des Einzelnen. Insbesondere buddhistische Meditations- und Praxismethoden setzen auf die Beruhigung, Schulung und heilsame Ausrichtung des Geistes und die Veränderung der geistig-mental-emotionalen Dimension des Denkens und Handelns. Der innere und der äußere Weg bedingen und ergänzen einander wechselseitig. Beide Wege wissen allerdings oft nur wenig voneinander. Diese Veranstaltung will beide Bewegungen miteinander bekannt machen. Der Buddhismus wird hierdurch durch Ansätzeaus dem Netzwerk Achtsame Wirtschaft und des Zen-Meisters und Friedensaktivisten ThichNhat Hanh repräsentiert.

Alle weiteren Infos zu Inhalten sowie Preisen hier:

Icon Flyer 'Buddhismus und Gemeinwohl-Ökonomie' (80,8 KB)

Anmeldung bei gerd.hofielen@hm-practices.org.